Selbstporträt

Farben waren für mich immer ein vertrautes Material. Mit den Mitteln der Malerei konnte ich meine Gedanken - meine Träume sichtbar machen. In den schlechten Kriegsjahren meiner Jugendzeit, konnte ich täglich etwas schaffen das mir Freude und Stärke gab.

Meine ersten Farbenmittel waren rotbrauner Ruß aus dem Schamotteofen, Gemüsesäfte, Kohle, Bleistifte und Tinte.

Nach meiner zweiten Lehre und während meiner Familiengründung musste ich mich mit meiner Malerei sehr zurückhalten; erst seit 1979 kann ich mich ganz meiner Neigung zur Malerei widmen.

Weil ich nicht immer alleine malen wollte und man durch das Lehren auch lernen kann, habe ich 1982 eine Malgruppe gegründet die ich bis heute leite.

Mein heutiger Beitrag mit meiner Malerei ist mit den Mitteln der Malerei Werke zu schaffen die das Bewusstsein der Menschen zu ihren eigenen Stärken fördern und zur Findung ihres Selbstvertrauens beitragen soll.
Die Mediziner können die Organischen Schäden etc. behandeln. Der Künstler kann mit seinen Werken sei es aus der Musik aus der Schrift oder Malerei zur Genesung beitragen.

Mein bestreben ist Menschen die noch keinen Zugang zu der Kunst gefunden haben darin zu ermutigen dass sie selber kreativ tätig werden. Die Malerei soll den Betrachter dazu anregen durch eigene Kreativität neue Ideen in seinem Beruf einzubringen. Kunst soll zu einem Entwicklungsprozess für Morgen anregen, wenn man das erreicht dann nenne ich das malerische Kunst!
Die Malerei ist eine Sprache mit der man mit jedem Menschen kommunizieren kann.

Heute male ich in Mehrschichttechniken wodurch Werke entstehen die mehrere Bildmotive zeigen wenn man sie aus verschiedenen Perspektiven betrachtet. Das erreiche ich durch Überlagerung von grauen und farbigen Farbschichten; dazu zeige ich einige Beispiele in meiner Bildergalerie!

In meiner Thematik habe ich unter anderem Verkehrte Welt oder auch genannt der Arme und die Reichen. Hier ist derjenige der Arme der nur nach irdischen Gütern strebt deswegen aber vereinsamt ist, die Reichen jedoch dass sind diese Gruppen die in Verbundenheit mit ihren Großfamilien leben.
Das Bild Evolution beinhaltet die Entstehung der Zivilisation. Von wilder Natur, den homo Sapiens, Entstehung der Zivilisation bis zur heutigen Lebensart kann man aus verschiedenen Perspektiven erkennen.
Das Bild zwölf Gesichter ist eine Zusammenstellung aus zwölf Köpfen und soll darauf hinweisen dass aus zwei Personen, im Laufe ihres Lebens, zwölf Personen entstehen; es sind die Kinder, Enkelkinder und Urenkel.
Das Bild Kreislauf des Lebens behandelt den Werdegang von der Zeugung bis zum Ableben des Menschen.

Themen aufzugreifen die unsere Gesellschaft betreffen um diese in Bilder darzustellen ist für mich heute eine große Herausforderung. Für diese Kunst verwende ich sämtliche Materialien und Techniken.

Willi Neumann

Willi Neumann

  • Deutschland
    Mitglied seit 2009
  • E-Mail / Kontakt

Ausstellungen

von der Evolution bis zur Familie

Essen, D 2020

von der Evolution bis zur Landwirtschaft

Essen Kunstgalerie, D 2014

einzigartigen Vernissage

Essen, D 2014

Ein bunter Reigen aus Maltechniken und Themen

Essen, D 2012

von Bergbau zur Gegenwart

Bottrop, D 2011

14. OFFENER kUNSTPREIS

Bad Schmiedeberg, D 2011

Gesellschaftliche Normen

Rehazentrum Bottrop, D 2010

Der Mensch und seine Stärken.

Stadtsparkasse in Essen, D 2008

Eine bunte Palette aus Farben und Motiven

Bad Lippspringe, D 2006

Eine bunte Palette von Farben und Motiven

Essen, D 2005

Industrie und Kunst

Essen Zeche Zollverein, D 2005

Der Mensch und seine Stärken.

m & n Klinik in Bad Pyrmont, D 2001

Europa feiert mit

Essen, D 1994

Verkehrte Welt

Vonderort, D 1991

Menschenwelt

Essen, D 1989

Hoffnungslos

Essen Schloß Borbeck, D 1988

Menschen und Tiere

Essen, D 1988

Alle Ausstellungen anzeigen