Interview

10 Fragen an DorotheaStoeckle

Wie sind Sie zur Kunst gekommen?

Meine Eltern sind beide freischaffende Künstler - das ist wohl ein Grund.Die Notwendigkeit mich auszudrücken und mitzuteilen hat mich zu dieser Möglichkeit greifen lassen.

Was inspiriert Sie? Wie finden Sie Ihre Motive?

durch das bildliche sichtbar machen von seelischen Befindlichkeiten und auch Rat bekommen von dem Inneren oder darüber hinaus?

Wo entstehen Ihre Kunstwerke?

die Spur zu einem neuen Werk entwickelt sich im Alltag, unterwegs, im Traum, während ich lebe...und dann setzte ich es am Werktisch um und dabei entwickelt es sich weiter.Wenn es fertig ist fängt bald ein neuer Prozeß an oder baut auf dem vorherigen auf.

Wie haben Sie Ihr künstlerisches Handwerk gelernt?

durch ausprobieren verschiedener Techniken und andere fragen und mir was zeigen lassen

Was ist für Sie persönlich das Wichtigste, das jemals jemand über ein Kunstwerk von Ihnen gesagt oder geschrieben hat?

Ich habe mich besonders gefreut als sich Kinder für meine Sachen interessiert haben und sogar schon zu keinem kleinen Preis, bei mir etwas gekauft haben.

In 3 Sätzen: Warum machen Sie Kunst?

Kunst machen ist für mich in der Gegenwart sein,weil ich mich gerne mit Schönheit umgebe.Und weil die Aussagen die größtenteils ungeplant entstehen für mich eine sehr hilfreiche Lehre sein können

Welche Techniken bevorzugen Sie und warum?

Matrial das Widerstand leistet, z. B. Holz, weil ich mich dann mit Geduld auf ein langsames Entstehen einstelle und so einen ruhigen, meditativen Zustand ereiche.

Wie lange brauchen Sie in der Regel für ein Kunstwerk?

einige Stunden, wenige Tage oder Wochen

Gibt es Menschen, die Ihre Kunst beeinflusst haben?

Nein, wenn dann Völker

Es wurden keine Fragen beantwortet.