Künstler
• als Favorit merken?
• per E-Mail empfehlen?

Strangewood
Mitglied seit 2015
Stragewood ist ein deutscher Künstler, der mit Familiennamen so heißt wie ein bekannter Künstler mit dem Vornamen E...
» weiterlesen


Strangewood im Selbstporträt

Stragewood ist ein deutscher Künstler, der mit Familiennamen so heißt wie ein bekannter Künstler mit dem Vornamen Ernst... Richtig, gemeint ist an dieser Stelle Ernst Barlach.

H. Barlach wurde 1983 in einem kleinen Städtchen nahe dem Wiehengebirge geboren.

Die Nähe zu den Wäldern sowie unterschiedliche Musik, Filme und Gemälde prägten ihn in seinem künstlerischen Schaffen.

Alles begann in seiner Kindheit als er sich vom Dachboden seines Vaters Bücher zu allen möglichen grenzwissenschaftlichen Themen nahm. Von den Themen interessiert, beschloss er als Teenager die Website "GreWi - Das Grenzwissenschafts-Onlinemagazin" zu gründen. In dem Jahren 2000/01 wuchs "GreWi" zu einer der größten und beliebtesten grenzwissenschaftlichen Website im deutschsprachigen Raum heran - mit teilweise bis zu 150 Besuchern am Tag. Hierzu hat sicher auch das Hosting auf "Alien.de" beigetragen, der damals wahrscheinlich größte UFO-Server weltweit. Eine Einladung zu dem TV-Sender "Giga.tv" sollte folgen - mit persönlicher Einladung der Moderatorin. Leider wurde der Termin vom Künstler nicht wahrgenommen.

Nach ca. 2 Jahren wurde "GreWi" eingefrohren, weil mit zunehmenden Alters des Künstlers die Skepsis an grenzwissenschaftlichen Themen wuchs. Nichts desto trotz ist die Faszination der größeren Skepsis nicht gewichen - u.a. aufgrund des "Kult-Faktors" vieler Themen und Geschichten -, und so beeinflusst diese Vergangenheit den Künstler heute in seinem kreativen Schaffen.

Auch Beeinflusst wurde er von Serien wie "Twin Peaks" oder "Star Trek - The next generation", von Filmen wie "Mulholland drive" oder "A Chinese Ghost Story 1-2" oder von Musik von "Angelo Badalamenti/Julee Cruise" oder "Beach House" - um nur ein wenig dessen zu nennen...

Beruflich war der Künstler bis Ende 2017 als "Software-Tester" in einem mittelständischen "Start up"-Unternehmen tätig.

Schulabschluss: FHR

Seine Kunststile:
Symbolischer Surrealismus mit sozialkritischem Ansatz, Indie-, Sub- und Dream-Art

Im folgenden eine Beschreibung der Strangewood-Kunst:

Symbolismus
Die Kunst von Stragewood ist im höchsten Maße symbolisch. Um deutlich zu machen, wie sinnbildlich diese ist, hier ein kleines Beispiel anhand des Werks AMBER AND THE BATSTEVE:

Die Elemente und ihre Symbolwirkung
1. Die Frau -> Schwäche (nur aufgrund des Körperlichen)
2. Die Nacktheit der Frau -> "schutzlos ausgeliefert sein"
3. Das Gesäß der Frau -> "im/am Ar... sein"
4. Der Vorhang -> "Bühne des Lebens"
5. Das Greifen der Hand (die des Geistes) -> "die Unfreiwilligkeit"
6. Das Auftauchen des Geistes/der Hand "aus dem Nichts" -> "die Willkührlichkeit"
7. Die Größenverhältnisse von Geist/Hand zur Frau -> "ungerechte und ungleiche Machtverteilung"
8. Die "Teufel-Optik" des Geistes -> "das Böse"
9. Die "Raubtier-Optik" des Geistes -> "das Suchen eines Opfers oder Beute (Fleischeslust)"
10.Der Geist selbst -> "es ist geistlicher Natur"
11.Das Fehlen des Hintergrunds -> "Vor dem Nichts stehen (Perspektivlosigkeit)"
12.Der fehlende Boden unter den Füßen -> "kein Halt haben, keine Bodenhaftung, kein Fundament, bodenlosigkeit"
13.Die Art des Zeichnungs- und Malstil (Wie mit Bundstiften/erinnert an Kinderzeichnung) -> "die Schutzbedüftigkeit"
(letzteres wird durch einen Art rosanen "Tapeten-Hintergrund" noch verstärkt)

Aussagen
1. Gleichberechtigung zwischen Mann und Frau
2. Mehr Menschenrechte
3. Gegen Ausbeuten von Menschen in der 3.Welt (etwa Krabbenpuhlen, Nähen, Cacao u.s.w.) oder im weiteren Sinne auch gegen das Ausbeuten von Natur- und Tierwelt
4. Gegen Zwangsprostitution

An dieser Stelle wirkt alles sehr analytisch. Tatsächlich ist es aber so, dass dieses Werk rein inspirativ entstanden ist - soll heißen: Zu dem Zeitpunkt der Erschaffung sind derartige Überlegungen nicht angestellt worden. Erst nach Fertigstellung des Werkes sind die möglichen Symbole dem Künstler erst nach und nach bewusst geworden. Als dies geschehen war, war die Idee geboren: Die Idee des "Symbolischen Surrealismus mit sozialkritischen Ansatz". Die darauffolgenden Ideen waren nun nicht minder inspirativ, aber zumindest durch das Unterbewusstsein auf die Sozialkritik etwas stärker ausgericht.
So etstanden Werke, die vielleicht noch stärker den Anspruch auf die "Sozialkritik" haben. Genannt werden müssen hier Werke wie ALL-MÄCHTIGE GOTTESANBETERIN oder CAMELION SOLDIER. Vorausgesetzt, um die Kunst zu verstehen, wird aber immer ein wenig Hintergrundwissen über bestimmte Themen. Während letzteres Werk politische Hintergrundinformationen benötigt, ist bei ALL-MÄCHTIGE GOTTESANBETERIN anderes wichtig, etwa, dass auf dem Bild ein Mischwesen zu sehen ist, welches Mensch, Gottesanbeterin (Tier) und Alien zugleich ist, und dass es in der UFO-Literatur in Bezug auf das Entführungsphänomens bei den Opfern zu einem Verlust von Träumen und zu einer Emotionslosigkeit kommt. Oft ist die Rede von Gefühlen wie "Seelenlosigkeit" und fehlende "Menschlichkeit". Auch wenn der Künstler an diesen Dingen nicht glaubt, verwendet er derartiges, um mit seiner Kunst etwas auszusagen.

Zuletzt noch erwähnt: Dem Künstler geht es nicht darum, den moralischen Zeigefinger zu erheben. Ob etwas kritisiert werden darf und wie "hart", bedarf natürlich den gesunden Menschenverstand. Manche Werke des Künstlers sind bewusst "überzeichnet", um dies als Stilmittel zu verwenden.

Dualität
Da wir in einer Welt leben, die stark von Dualität geprägt ist, und die Sozialkritik den Kampf zwischen Gut und Böse impliziert, sollte dieser auch in Bezug auf die Kunst von Stragewood erwähnt werden. In der Kunst des Künstlers wird das Gute oftmals durch eine nackte Frau und das Böse durch ein Monster oder Geist dargestellt. Dieser Umstand ist das konsequent Oberflächliche dieser Kunst. So sieht mancher in der Kunst ausschließlich diese Zusammenführung und ist durch diese Konstellation verständlicherweise irritiert. Jemand anderes schaut jedoch geistreich hinter die Fassade und entdeckt dabei das Tiefgründige. Er sieht also ähnliches wie weiter oben anhand des Beispiels der Symbolwirkung und der Aussagen von AMBER AND THE BATSTEVE beschrieben. Man sieht das Stragewood-Kunst eben auch hoch-philosophisch ist. Es kommt eben auf die Betrachtungsweise an.